150609022

TANZANIA  Ngorongoro National Park C: Dr. G. Heeb

TANZANIA    SANSIBAR

Covid-19

Eine IMPFUNG  gegen Covid existiert (noch) nicht. Es wurden bis anfangs Mai 20 rund 500 Fälle gemeldet, danach hat Tanzania aufgehört, Neuinfektion zu melden, was aber nicht heisst, dass die Pandemie unter Kontrolle sei.
Leider verheissen die Meldungen von Seiten der Regierung nichts Gutes, wird doch  in Tansania die Pandemie geleugnet –Der tansanische Präsident Magufuli   zweifelt die Existenz von Covid-19 an!  (NZZ, 7.6.20, D. Signer)
Auf Grund der Armut, den fehlenden diagnostischen Möglichkeiten, der dünnen medizinischen Infrastrukturen  zur Behandlung von erkrankten Leuten und der fehlenden Hygiene- und Distanzmassnahmen ist eine Eindämmung der Pandemie im Lande schwierig.
Touristische Reisen sollten- wenn überhaupt-  nur wohlüberlegt getätigt werden, insbesondere gilt das für Reisende mit Vorerkrankungen (Diabetes, Bluthochdruck, Herzkreislaufkrankheiten).
Corona Pandemie -die letzten Meldungen  Quelle:  Freundeskreis Bagamoyo

Malaria

hohes Risiko:      Prophylaxe  empfohlen. (Atovaquon plus Spirig HC/ Malarone®, (alternativ auch möglich Doxycyclin, Mephaquin®)  für das Festland (wie z. Bsp DES, Arusha mit den benachbarten Nat. Parks (Tarangire, Lake Manjara, weitere) UND für Sansibar. (Quelle: Tropimed 28.01.2020)

Gelbfieber 

Die Einreisebestimmungen  für Gelbfieber können ändern in Tansania!  Afrika tickt  anders- die Immigration officers können – inoffiziell -einen Gelbfiebernachweis im gelben Imfbüchlein einfordern, auch wenn (offiziell) keine Impfpflicht besteht. Dies irritiert einreisende Touristen, welche nicht gegen Gelbfieber geimpft werden wollen an der Grenzstelle für 50 Dollars!

Es wird – trotz  fehlender Impfempfehlung – für alle Reisenden  eine  Gelbfieberimpfung empfohlen.
Sind Sie einmalig und vor weniger als 10 Jahren gegen Gelbfieber geimpft, sollten Sie Ihren gelben Impfausweis mitführen. Sie brauchen keine Impfung!
Sind Sie einmalig vor mehr als 10 Jahren gegen Gelbfieber geimpft, lassen Sie sich impfen in der Schweiz oder verlangen alternativ ein ein Exemption Certificate . ( Impfstellen Schweiz) !
Sind Sie bereits zweimal gegen Gelbfieber geimpft, führen Sie Ihren gelben Impfausweis und  zusätzlich  ein Exemption Certificate  (Impfstellen Schweiz) mit sich.

Impfung obligatorisch: bei Einreise aus einem Gelbfieber Endemiegebiet . ( Impfstellen Schweiz)

Hepatitis A

Havrix 1440 | Havrix 720
Impfung 10 bis 30 Tage vor Abreise empfohlen, Übertragung via Wasser/ Nahrungsmittel

Vom 1. bis zum 19. Geburtstag:  Havrix 720;
siehe auch  Hepatitis A Impfung bei Kindern

vom 19. Geburtstag: Havrix1440.
Für eine langdauernde Immunität: Nachimpfung 6-12 (oder mehr) Monate nach der Erstimpfung, jede Impfung zählt!
siehe auch  gegen Hepatitis A oder Hepatits A und B impfen?

Hepatitis B 

Ab dem 16. Geburtstag: 3 Dosen  Engerix-B 20:    0 / 1Mon/6 Mo
Schnellschema: 4  Dosen Engerix-B 20: 0/1 Mon/ 2Mon/ 12Mon oder 0/ 7T  /21T / 12Mon

Kinder vom 11.-16. Geburtstag:  2 Dosen Engerix-B 20 im Abstand von 6 (odermehr) Monaten.
Bis zum 16. Geburtstag: 3 Dosen Engerix-B 10: 0 / 1Mon/ 6 Mon
Schnellimpfschema: 4 Dosen Engerix-B 10: 0 / 1Mon/ 2 Mon / 12 Mon
Übertragung durch (ungeschützten) Sexualkontakt, durch Blut, Drogenkonsum mit unsauberen Nadeln, Piercing,Tätowierung…
Arztbesuch 4-8- 12 Wochen vor Reiseantritt ideal

Impfstoff gegen Hepatitis A und B

Vom 1. bis zum 16. Geburtstag: 2 Dosen Twinrix 0 Mon / 6 Mon.Vom 16. Geburtstag an: 3 Dosen Twinrix 0 Mon / 1 Mon / 6 Mon.
Schnellimpfschema: 4 Dosen Twinrix: 0 / 7Tage /21 Tage/ 12 Mon.Arztbesuch (2) -4-8 Wochen vor Reiseantritt!
Die Qual der Wahl mit den Hepatitis Impfstoffen

Tetanus Polio Masern HPV Tollwut Typhus

Diphtherie/Starrkrampf/Keuchhusten  (Boostrix -(IPV)® / Td pur® )
Grundimpfungen mit 2,4,12 Monaten, 4-7y und 11-15y), dann zwischen 25-29y und zwischen 25-64 y: Impfungen: alle 20 Jahre;

Kinderlähmung  Poliomyelitis  (IPV, früher OPV)
Impfung mit 2 / 4 / 12 Monaten und mit 4 -7y.
Ist die letzte Impfung gegen Kinderlähmung „aelter“ als 10 Jahre, wird eine Auffrischimpfung empfohlen  (Revaxis oder Boostrix POLIO) empfohlen.

Masern Mumps Röteln (Priorix , MMR)
empfohlen für Personen jünger als 1963 und ohne Infektions- und Impfschutz.  Erst 2 Impfungen verleihen einen Impfschutz, 1 Dosis ist ungenügend, jede Dosis zählt.

Humane Papillomaviren (HPV) (Gardasil, Cervarix): Schutz vor Genitalwarzen und Krebs(vorstufen) im Gebärmutterhals
11-14 y: 2 Dosen in Abstand von 0 und 5-6 ,Monaten; 15-26 y: 3 Dosen 0,2,6 Monate

Tollwut

Impfstoffe: Rabipur, Tollwutimpfstoff Merieux
Vor der Reise – wer soll  ( beim Hausarzt )  geimpft werden?  (präexpositionell)
Langzeitaufenthalter,  Backpackers, Abenteuerreisen abseits medizinischer Infrastrukturen, Velofahrer, (Klein) Kinder, berufliche Risiken (Tierärzte, Jäger, Zoologen)
Impfschema: 2  Impfungen an den Tagen 0 – 21 bis 28, minimal 7 Tagen). Reicht die Zeit vor der Abreise aus, sollte wegen der besseren Immunantwort die 2. Dosis am Tage 21-28 gegeben werden. (OFF LABEL)
Weiterhin kann auch von einem 3 Dosen Schema vor der Reise die Rede sein auf Grund der Informationen im Beipackzettel, weil früher die Empfehlungen nicht ganz identisch waren und die Zulassungsbedingungen des Impfstoffes etwas anders definiert waren. Fragen Sie Ihrem Arzt.
Der Impfstoff ist nicht zuverlässig lieferbar, der Nachschub kann logistisch höhere Anforderungen machen. Fragen Sie Ihren Hausarzt, ob er dien Impfstoff lagert.

ein Tierbiss auf der Reise

bedeutet ein Tollwutrisiko! Das Virus kommt bei Hunden, Affen, Fledermäusen, Katzen und weiteren (Säuge) Tieren vor. Wunde säubern mit Seife. Lokalen Arzt aufsuchen und für
nicht geimpfte Personen 4 Impfungen  (innert 24h) und für geimpfte Personen 2 Impfungen verabreichen.

Hirnhautentzündung   (bakterielle Meningitis)   (Meningokokken ACWY) : Menveo ist nicht unbedingt indiziert für eine Reise von weniger als 4 Wochen nach Tanzania.

Pneumokokken Infekte  (Prevenar13): für  Risikopersonen bei Herzleiden, COPD, Asthma,  Diabetes, Neoplasien.

Typhus abdominalis:  Vivotif  (Schluck) Impfung 3 Wochen vor Abreise empfohlen für Aufenthalt von mehr als 3 bis 4 Wochen. Uebertragung durch verunreinigtes Wasser und Essen

Cholera nicht empfohlen Übertragung durch Wasser und Nahrungsmittel

Dengue Fieber     Dengue-Fieber wird durch tag- und nachtaktive Mücken übertragen. Es existiert keine Impfung gegen Dengue Fieber, Prophylaxe möglich mittels Mückenschutzmassnahmen. Als Therapie bei Verdacht auf Dengue Fieber paracetamolhaltige Fiebermittel bevorzugen (keine azetylsalicylsäurehaltigen Medikamente einnehmen)

Zika     Fieber Ausbrüche vor 2015 gemeldet. ECDC INFO

Vorsicht bei ungekochten Speisen

Vorsicht bei ungekochten Speisen

Reisedurchfall

gekochte Speisen vorziehen, nur Mineralwasser trinken, Verzicht auf Eiswürfel
Imodium® / Loperamid Mepha® mitführen, für Kleinkinder Elektrolytlösungen (GES)
Vorsicht bei rohen Salaten und nicht schälbaren Früchten, Wurstwaren, rohen Meeresfrüchten, Mayonnaise, Eiscrèmen

 

Sonnenschutz
Hautschutz mittels Kleider und Cremen mit Lichtschutzfaktor von ca. 15 – 20- 50!

Nicht barfuss gehen
Hunde Hakenwurmbefall, (Creeping disease mit macht gangförmige, stark juckenden
Hautveränderungen an Stellen, welche mit Sand in Berührung gekommen sind.

Sexualkontakte
Keine (ungeschützten) Gelegenheits-Sexualkontakte wegen Übertragung von AIDS, Hepatitis B und weiteren Krankheiten

Reiseapotheke
mit Malariatabletten (wenn unter Punkt „Malaria“ empfohlen), Mücken-Schutzmittel, Durchfallmittel, Sonnenschutz, weitere…

Arztbesuch
Vor der Reise: ja! (Impf-, Malariaberatung), Nach der Reise: ja! bei Fieber, Durchfall > 3 – 5 Tagen, Hautausschlägen,
A R Z T sofort aufsuchen und über Tropenaufenthalt orientieren!
während der Reise: bei Fieber oder Durchfall von > 3 Tagen

Häufige Fragen

kann ich trotz Covid-19 nach Tanzania reisen?
gemäss den Travel Regulation Map der JATA ist dies möglich:  (Juni 20)   Passengers are subject to medical screening upon arrival.  A completed „Health Form“ must be presented to the Ministry of Health personnel upon arrival.

eine andere Frage ist, ob Sie eine Reise nach Tanzania nicht verschieben, bis sich das Risiko einer Covid-19 Erkrankung  reduziert hat, Impfstoffe bereit stehen und Tanzania transparent über die Zahl der Neuansteckungen zu berichten bereit ist. Falls Sie an Covid in Tanzania erkranken würden, könnten bei ungenügenden diagnostischen und therapeutischen Massnahmen schnell erhebliche Probleme auftreten.

„Wir verbringen  10 Tage nur auf Sansibar ohne Aufenthalt auf dem Festland “  (Nov 2017). Brauchen wir eine Gelbfieberimpfung?

fliegen Sie (ohne Zwischenhalte in Afrika) nach Sansibar, kann eine Impfung gegen Gelbfieber verlangt werden, auch wenn in Sansibar kein Gelbfieber vorkommt. Eine Impfnachweis im internat. Impfbüchlein verhindert Probleme mit Immigration officers bei der Einreise. Wollen Sie auf die Impfung verzichten, kann ein EXEMPTION CERTIFICATE  von Ihrem Arzt ausgestellt werden, damit Sie dieses Dokument mit einem (leeren ) gelben internationalen Impfbüchlein vorweisen können!

(das kann passieren, wie das folgende Mail vom 20.3.18 dokumentiert):
Mail( 20.3.18) von der Reisenden „TH“ bzgl.  Kontrolle des Gelbfieber-Impfausweises:
Flug Nairobi-   Arusha):    keine Kontrolle am Zoll!

Flug Arusha – Zanzibar:  Kontrolle, ob Impfnachweis vorhanden bei den Arrivals auf Zanzibar!!!
Flug Zanzibar – DaressSalam: keine Kontrolle!

„Wir reisen auf dem Landweg von Mombasa nach Arusha. Brauchen wir die Gelbfieberimpfung?“
Ja, diese ist obligatorisch | alternativ: Ausstellung eines „Exemption certificate“ (has not been  vaccinated against yellow fever…….)


Brauch ich Malariatabletten für Tanzania“ 

ja,  vorbeugend für das Festland und für Sansibar
„Sind Malariatabletten rezeptpflichtig?“
Ja, erhältlich beim Hausarzt | Apotheker!

Gibt es eine Impfung gegen Malaria?“
es gibt keine registrierte Impfung in Europa.
In gewissen afrikanischen Ländern sind Impfstoffe in der Entwicklungsphase. Diese sind in der CH nicht erhältlich

Soll man zum Arzt nach einem Hundebiss?“
unbedingt ja, ein Tollwut-Übertragungsrisiko ist in Tanzania gross.

Reisende mailten mir im Mai 2019: 
Meine Reise fand im Dezember 2018 statt. Wir starteten in München via Istanbul nach Sansibar. Nach 10 Tagen auf der Insel flogen wir nach Tansania, Arusha Airport. Nach Impfdokumenten wurde weder beim Abflug noch bei der Ankunft gefragt. In Tansania ärgerten uns auf der Safari vorwiegend Bremsen und Stechfliegen. Die Malariaprohylaxe haben wir gut vertragen. BZ
Kommentar: Nicht immer werden die Impfbüchlein kontrolliert. Offiziell braucht es auch keinen Gelbfieber-Impfnachweis

Reisende mailten mir im Juli 2015:
„ich bin am 9. Juli bei Taveta von Kenia nach Tansania eingereist. Alle Mitglieder unserer Reisegruppe (14 P.) mussten die Bestätigung einer Gelbfieber-Impfung vorlegen“. Kommentar: Impfnachweis kann bei Grenzübertritt kontrolliert werden !

 

In eigener Sache .  .  .

betrachten Sie Bilder aus Tanzania aus unserem Partnerspital im Norden von Tanzania (Health Center Endamarariek) ca. 60 km südlich des Ngorongoro Kraters.

Besuchen Sie die Seiten
des Vereins 3. Welfreunde  Wittenbach (Dr. med.G. Heeb) und der
Stiftung Endamarariek  Niederhelfenschwil  (Dr. med. Sales Huber Niederhelfenschwil)
AROUND ENDAMARARIEK, 6 Min. Video von Julian Diethelm, angehender Arzt im Health Center Endamarariek,   Januar 2020,

Kinderwelten Tanzania 2009  |   Menschen in Tanzania  Bilder Dr.G. Heeb    blog.inforeisemedizin.ch 

diese Seite wurde aktualisiert  am 13. Juni 2020  durch Dr.G.Heeb