Coronavirus  Sars CoV -2

Coronavirus  Sars -CoV-2

Covid-19  ein neue Erkrankung  


ERREGER KRANKHEIT  BEGRIFFE
REISEN   –   VOR DER REISE | NACH DER REISE
FALLSTATISTIKEN     SCHWEIZ  |  WELTWEIT
SO SCHUETZEN WIR UNS
WER AN FIEBER ERKRANKT , MUSS ZU HAUSE BLEIBEN
WO TESTET MAN   |    WAS WIRD GETESTET
WAS KOSTET DIE TESTUNG

BESONDERS VORSICHTIG SEIN MUESSEN .  .  .
FUER AERZTINNEN,  MPAs, FACHPERSONAL GESUNDHEIT
NOTSTAND  /  gelockerte Massnahmen
SWISS COVID APP    |    PROXIMITY TRACING
IMPFUNGEN 
GRAPHIKEN CONTRACT TRACING STATISTIK  
KINDER
SCHWANGERE
WAS WIR AUS DER CORONAZEIT BEHALTEN KOENNEN
HAEUFIGE FRAGEN
DOKUMENTE |  WEBLINKS


Krankheit  Erreger Begriffe
Coronavirus,  Covid-19,  Sars-CoV-2 – ein kurzes Glossar

Contact Tracing nennt man die Rückverfolgung von Uebertragungsketten mehr (Erklärvideo des Bundesamtes). Mittels Contact Tracing  können Personen identifiziert werden, die Kontakte zu einer infizierten Person  hatten. Alle potentiell durch die “ Index“ Person infizierten Personen können über das Risiko einer Ansteckung informiert werden. 
Coronaviren
sind eine Untergruppe von Viren, die zur Familie der Coronaviren gehören.
Covid-19: Die durch das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 ausgelöste Atemwegskrankheit wird  Covid-19 (Coronavirus disease 2019) genannt).  Covid-19  wurde erstmals im Dezember 2019 in China (Wuhan) beschrieben.
Die Krankheit entwickelte sich im Januar 2020 zur Epidemie in China und dann zur Pandemie (griechisch:  “ πανδημία “ pandēmía) . . Das Virus soll seinen Ursprung auf einem Tiermarkt in Wuhan (China) haben.
Eine Herdenimmunität braucht es, damit sich das Virus nicht weiter ausbreiten kann. Dazu müssen gut die Hälfe der Bevölkerung die Krankheit durchgemacht und eine Immunität aufgebaut haben. Eine Impfung existiert noch nicht, dies dauert ein (bis mehrere) Jahre.  Die Inkubationszeit (Zeit von der Ansteckung an bis erste Symptome auftreten), beträgt etwa 5 bis 6 Tage. Man kann das Virus bereits übertragen, wenn man noch keine Symptome verspürt.  Letalität („Tödlichkeit“) sagt aus, wieviel Infizierte sterben. 
Masken: die chirurgische Maske filtert virusbehaftete Partikel von 2 bis 10 Mikrometern, schützt  v.a. das Umfeld, FFP Masken mit Ventil filtern nur eingeatmete Luft und schützen den Traeger (und nicht das Umfeld), FFP Masken ohne Ventil schützen den Träger und das Umfeld. Für den oeffentlichen Raum genügt in der Regel eine chirurgische Maske, sie ist nicht wiederverwendbar und sollte maximal ca. 8 Std getragen werden. Unter Pandemie versteht man eine  länder- / kontinentübergreifende Ausbreitung einer Infektion. Quarantaene: behördlich angeordnete und befristete Isolation  von Personen, welche Krankheitserreger übertragen können (aus dem Italiensichen quaranta  giorni).  Die Reproduktionszahl beschreibt, wieviel andere Personen angesteckt werden.  Sars-CoV-2:  so heisst das seit 2019 bekannte Coronavirus ( Severe acute respiratory syndrome CoronaVirus 2). Das Virus wird vorwiegend durch Tröpfchen verbreitet, seltener durch Schmierinfektion.
Sensitivität:  definiert, bei welchem Prozentsatz der Kranken ein positives Testresultat auftritt. Sie wird definiert als der Quotient aus richtig positiven Testergebnissen und der Summe aus richtig positiven und falsch negativen Testergebnissen.  Spezifität:  definiert den Quotienten aus richtig negativen Testergebnissen und der Summe aus falsch positiven und richtig negativen Testergebnissen.  Die SwissCovid App für Smartphones ermöglicht  die Rückverfolgung von neuen Ansteckungen via Proximity Tracing | „Tracing App des Bundes“ Wissen, Einstellungen, Erklärungsfaktoren Studienbericht zur Bevoelkerungsbefragung.  Die Verdoppelungszahl ist die Anzahl Tage, in der sich die Fallzahl verdoppelt.


REISEN und neue Coronaviren

Die Pandemie setzt neue Massstäbe und zwingt uns Menschen zum Innehalten. Soziale Kontakte wurden runtergefahren, womit der Tourismus weltweit zum Erliegen kam. Wann wir wieder unbeschwert zwischen den Kontinenten reisen können, ist ungewiss und abhängig davon, wie sich die Dynamik der Pandemie entwickelt.
Reisen ins Ausland sind weiterhin mit Einschränkungen  im Luft- und Reiseverkehr behaftet,  Quarantänemassnahmen im Ausland oder bei Rückkehr in die Schweiz sind möglich.

vor der Reise

Der Bundesrat  rät,  ab dem 15.6.20 auf nicht dringliche Auslandreisen zu verzichten ( mit Ausnahme von Deutschland, Frankreich und Österreich. Einschränkungen im internationalen Luftverkehr, Quarantänemassnahmen und Einschränkung des öffentlichen Lebens in den meisten Ländern sind möglich. Änderungen der Einreise- und Quarantänevorschriften erfolgen teilweise ohne Vorankündigung und mit sofortiger Wirkung.

Seit dem 6. Juli 2020 müssen sich Reisende  aus Risikoländern in eine 10 tägige Quarantäne begeben. Sie müssen sich innerhalb 2 Tagen bei der zuständigen Behörde melden.
Quarantaene bei Einreise in die Schweiz  Quelle BAG  6.7.2020
Staaten und Gebiete mit erhöhtem Covid-19 Risiko Quelle BAG 6.7.2020
Downloads in verschiedenen Sprachen   BAG

Eine Quarantäne gilt  bei der Einreise in die Schweiz aus  folgenden Ländern  (Liste unvollständig) Serbien, Kosovo, Nordmazedonien, Schweden,  USA, Russland, Brasilien, Argentinien , Israel, Südafrika und die Kapverden.

Quelle : SRF, 6. Juli 20

Konsultieren Sie die Reisehinweise  und beachten Sie die Reisewarnungen
EDA  Reisehinweise  Schweiz  EDA
Was rät das EDA    Empfehlungen für die Rückreise in die Schweiz (24.06.20)
BAG Neues Coronavirus : Empfehlungen für Reisende 2.7.20
JATA  Einreisebestimmungen
vom Auswärtigen Amt  Deutschland 
USA  CDC  Avoid nonessential travel   Center for Disease Control  
Wo Sie hinreisen können und wo nicht  EU Reiseinfos 16.6.2020
WHO     situation reports   travel advice  
Hinweise für Flugpassagiere   (BAG 20.3.20)
European Centre for Disease Prevention and Control)  Juni2020  Plan your journey INFO-COVID-19  (
Laden Sie das APP auf Ihr Handy und registrieren Sie Ihre Reise.  Travel Admin App 

krank nach der Reise

aus einem betroffenen Gebiet  oder nach Kontakt mit fraglich Erkrankten fragen Sie  zunaechst  telefonisch Ihren Hausarzt an und  vermeiden einen Aufenthalt im Warteraum Ihrer  Arztpraxis oder im Spitalambulatorium .
Hygienemassnahmen sind wichtig  und können vor der Ansteckung mit dem Virus schützen..
Beachten Sie , dass  Sie die  Hygienemassnahmen  nach Reisen in betroffenen Gebieten strikte anwenden .
Leiden Sie an Fieber und kehren zurück aus Gebieten mit möglicher Malariaübertragung, müssen Sie notfallmässig zum Arzt.

mehr    reisemedizinische Infos OSIR : Länderliste , Aerzteliste Krankheiten 
Covid-19 compared to other Diseases and Conditions    
(PAHO Pan American Health Organization)


Anzahl Personen mit Covid-19 Infektion

SCHWEIZ   Graphik Schweiz zu Verteilung nach Kanton, Alter, Geschlecht und zeitl. Entwicklung

WELTWEIT  John Hopkins University  USA     WHO

Covid-19 in Afrika 

bis jetzt sind die Fallzahlen in Afrika nicht massiv angestiegen trotz engen Wohnverhaeltnissen, lueckenhafter medizinischer Versorgung, Mangelernaehrung und Auftreten von chronischen Krankheiten wie HIV und Malaria. Verschiedene Gruende sind dafuer anzufuehren wie knappe Resourcen an Testkits, eine junge Bevoelkerungsstruktur mit kleinerem Krankheitsrisiko und Sterblichkeit und eine geringe Mobilitaet.  Trotzdem verbreitet die Pandemie Schrecken, verstaerkt die Armut, reduziert den Tourismus und erhoeht die Verschuldung der Staaten. Afrika hat am 11.06.20  ca. 150 100 gemeldete Fälle und ca. 3600 gemeldete Todesfälle.
NZZ  Afrikakorrespondent D. Signer  2.5.2020  Armut ist ein Krankheitsrisiko) und 11.5.20 Covid-19 hat Afrika bis jetzt weitgehend verschont
7. 6.20:  In Tansania wird die Pandemie geleugnet –Der tansanische Präsident Magufuli  zweifelte die Existenz von Covid-19 an. 
Corona Pandemie die letzten Meldungen  Quelle:  Freundeskreis Bagamoyo

Covid-19 in  Amerika, East Mediterranean, Europe, South East Asia Western Pacific   
Update Archiv   EKRM COVID-19 Update  (O.Veit)


STAY HOME     –   so schützen wir uns 

MATTERHORN – illuminiert (März2020)   –STAY HOME-  als Appell an die Bevoelkerung, Quelle: Keystone  Valentine Flauraud

Abstand halten (1.5m)  |  Hände waschen |   Händeschütteln vermeiden  | zu Hause bleiben
In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen
Bei Fieber und Husten:  zu Hause bleiben und nicht zur Arbeit gehen  und Selbstisolation betreiben 
Nur nach telefonischer Anmeldung sich  in Arztpraxen oder Notfallstationen  einfinden!
Masken tragen unter bestimmten Umständen (oeffentliche Verkehrsmittel, falls Abstand nicht eingehalten werden kann)
Contact Tracing befolgen, Swiss Covid App aktivieren

 


wer an Husten und Fieber erkrankt ist, muss zu Hause bleiben!

allen Personen mit  auf Covid-19 vereinbaren Symptomen wie Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit , Fieber,  Muskelschmerzen, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns,  Verwirrtheit bei Betagten,weitere ) sollen sich während mindestens 10 Tagen zu Hause isolieren.  Lassen Sie sich testen, auch wenn Symptome nur milder Art bestehen.
Ein CoronavirusCheck BAG hilft Ihnen eventuell, Ihre Symptome besser einzuordnen. Sie müssen sich zu Hause isolieren und sich testen lassen . Eine  Isolation zu Hause dauert bis 48 Std. nach Abklingen der Symptome, sofern seit Symptombeginn mindestens 10 Tage verstrichen sind.  mehr:  Isolation (25.06.20)
Empfehlungen zum Umgang mit erkrankten Leuten (BAG)  25.06.20
Merkblatt BAG in verschiedenen Sprachen

wo testet man? – fragen Sie Ihren Hausarzt

in den Kantonen St.Gallen und Appenzell  Saentimed Praxisnetz  (Medix Saentis) 
diese bestens vernetzten  Grundversorger stehend beratend  und diagnostisch zur Verfügung bei allen Problemen mit den neuen Coronaviren
in den übrigen Kantonen der Schweiz /Fürstentum Lichtenstein Ihre Hausarztpraxis 
für Einwohner des Kanton Bern:  ich mache den Corona Test (:  Online-Hilfsmittel zur Risikoabschätzung . Basierend auf Ihren Angaben wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt, ob Sie sich zu einem Testzentrum begeben sollten.
Testkriterien für Pflegefachpersonal    Coronacheck unisanté   (Centre universitaire de médicine génerale et santé publique-Lausanne

ohne an Fieber und Husten erkrankt zu sein – und trotzdem zu Hause bleiben

Was zu tun ist, wenn Sie engen Kontakt mit einer Person hatten, die positiv auf das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) getestet wurde
Quarantäne   BAG  6.7.2020   mehr   dureschnufe


was wird getestet

Bei einem Abstrich im Nasen Rachenraum werden  Virusbestandteile nachgewiesen  (RT-PCR  Test).
der Test  wird  empfohlen

allen symptomatischen  Personen, (das heisst mit auf Covid-19 vereinbaren Symptomen wie Husten, HalsschmerzenKurzatmigkeit , Fieber, Fiebergefühl,  Muskelschmerzen, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns,  Verwirrtheit bei Betagten,weitere ).
Kindern  -> Testkriterien Kinder  (17.06.20)
asymptomatischen Personen, die eine Meldung eines Kontakts mit einem COVID-19 Fall durch die SwissCovid App erhalten haben
Personen mit engem Kontakt zu einem COVID-19 Fall
– Testung im Rahmen einer Ausbruchsuntersuchung

serologische Blut-Tests  

weisen die Antikörper nach, die während der Infektion im Blut gebildet wurden. Damit weiss man rueckblickend, wer schon infiziert war.  Die Antikörper werden erst gegen Ende der ersten Infektionswoche gebildet. Ein positiver Nachweis ist zur Zeit (April 2020)  nicht gleichbedeutend mit einem Schutz vor der Krankheit. Es gibt mehrere Testmethoden wie AK Schnelltest und  ELISA. Antikörper-Schnelltests sind im Internet bereits käuflich. Somit ist nicht ganz klar, wie zuverlässig diese Tests sind.

Erst wenn wir mehr Daten und Erfahrung haben, werden wir wissen, welche Tests genug spezifisch und empfindlich fuer Sars CoV-2  sind und ob ein Nachweis dieser Antikoerper auch wirklich einen Schutz vor weiteren Sars-CoV-2 Infektionen garantiert .


Wer übernimmt die Kosten der Testung  mittels Abstrich und Virusnachweis im Nasenrachenraum?

Je nach Ausgangslage die Krankenkasse, falls die Testkriterien , wie sie vom Bund vorgegeben sind, erfüllt sind! (ohne Selbstbehalt) (oder der Arbeitgeber oder die betroffene Person selbst, falls dies „asymptomatisch“ ist)

Haus und Kinderärzte  (mfe 8.Juli 20)   mehr
Regelung der Kostenübernahme (BAG, gültig ab 25.06.20) Faktenblatt   des Bundesamtes


bei welchen Leuten  kann Covid-19 speziell gefährlich sein?

betagte Personen  ( über 65 Jahre)
Menschen mit Vorerkrankungen
wie Bluthochdruck, Diabetes, Herz- Kreislaufkrankheiten, Immunsuppression, Lungen- , Blut-(Leukämien) und Tumorkrankheiten und Uebergewicht. Erkranken diese Leute am Coronavirus, haben diese ein hohes Sterberisiko.
Besonders gefährdete Personen können schwer erkranken.

Merkblatt  Neues Coronavirus-besonders gefährdete Personen  (BAG  24.06.20)
Merkblatt Immunsuppression    Unispital Zürich 19.03.2020
Merkblatt  Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz SECO  BAG 20.03.2020
Arbeitsbedingungen
weitere Merkblätter 
 BAG


fuer  Aerzte/INNEN,
Medizin. Praxisassistentinnen und für
Gesundheitsfachpersonal

Verdachts- Meldekriterien  mehr  (24.06.2020)
Isolation (25.06.20)    Quarantäne (25.06.2020)
Bund übernimmt  die Kosten für Coronatests.  mehr  (24.06.20)
FMH FAQ Abrechnung medizinischer Leistungen     01.07.20       
Regelung der Kostenübernahme (BAG, gültig ab 25.06.20) Faktenblatt   des Bundesamtes
Coronavirus und  Krankenversicherung (BAG) mehr

Patientenverfuegung   – Aeltere Personen und Personen mit Vorerkrankungen  und Senioren in Alters- Pflegezentren sollen sich Gedanken machen, ob sie hospitalisiert werden moechten  (oder nicht..) und ob eine intensiv medizinische Behandlung gewuenscht werde mit oder ohne kuenstlicher Beatmung (INTUBATION). Merklatt  Dr. A. Weber Covid-19 und Palliativbehandlung  (20.03.20)  Verfuegung deutsch 
mehr Infos unter Weblinks  und unter Dokus
Orientierungshilfe Covid-1       RKI 
Covid-19: Telemedizin      Eine Anleitung für Sprechstunden per Anruf oder Video


Notstand  in der Schweiz  17.3. bis 26. April 2020

mit  Veranstaltungsverbot (oeffentlich und privat)   (Chöre, Vereine, Konzert, Theater, Kino, Hochzeitsfeier.. .. )
Treffen von mehr als 5 Personen in der Oeffentlichkeit sind verboten, zu Hause bleiben.
Geschäfte, Laeden, Restaurants, Bars, Freizeitbetriebe, Fitness , Museen, Bibliotheken, Skigebiete, Zoos, botanische Gärten,Coiffeurs bleiben geschlossen  –  Ausnahmen :  Lebensmittel,  Lieferdienste, Take aways,  Apotheken, Tankstellen, Gesundheitseinrichtun ,  Banken, oeffentl. Verwaltung, HOTELS,  Arztpraxen, Polikliniken, Beerdigung im engen Familienkreis, Schul- und Hochschulschliessungen, Grenzschliessungen (Transit- Warenverkehr weiter erlaubt), Einreise aus gewissen Länder in die Schweiz wird verweigert (D, Fr,I , Au)

Ziel dieser Massnahmen:  „social distancing“ mit
vermehrter Isolation der Menschen, damit die Virusverbreitung verlangsamt wird. Ohne Hygiene- Massnahmen  erkranken viele Patienten gleichzeitig,  mit Social-Distancing Massnahmen  wird die Ausbreitung verlangsamt.

bleiben Sie zu Hause!   –  Marktplatz St.Gallen  Foto Dr. G. Heeb  (30.3.20)

gelockerte Schutzmassnahmen

ab 27.4.20
öffnen  Bau- und Gartenfachmärkte, Gärtnereien und Blumenläden;  Coiffeur-Salons, Massage- /Tattoo- und Kosmetikstudios, Solarien, Autowaschanlagen und Blumenfelder.
Gesundheitsfachpersonen können wieder sämtliche Eingriffe ambulant durchführen, auch Eingriffe, die nicht dringend sind; Beerdigungen auch wieder ausserhalb des engsten Familienkreis durchgeführt werden
ab 11.5.20 sind
gewisse Schulen (Primar- und Sekundarschule mit Auflagen), Läden, Märkte, Reisebüros, Museen, Bibliotheken, Restaurants (4er Gruppen und Eltern mit Kindern), Sportanlagen für Trainings sind geöffnet
ab 11. Mai 20
Oeffnung der obligatorischen Schulen und der Läden, der Restaurants und der Museen und Bibliotheken
ab 6. Juni 2020
Versammlungen mit bis zu 300 Personen ( wie Familienanlässe, Messen, Konzerte, Theatervorstellungen oder Filmvorführungen,  Kundgebungen) sind wieder erlaubt. Ebenso sind Bergbahnen, Campingplätze und Zoos geöffnet. In den Restaurants fällt die Beschränkung der Gruppengrössen weg. Die Grenzen zu den EU- und EFTA Staaten sollen ab 15.6.2020 geöffnet werden.

Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes an Mittel- Berufs- und Hochschulen dürfen unterrichten. Gottesdienste finden statt.
Das Befolgen der  Verhaltens- und  Hygieneregeln und die Einhaltung der Schutzkonzepte müssen garantiert sein.
mehr (BAG)
Oeffnung
– der Restaurationsbetriebe mit mehr als vier Personen pro Gästegruppe * ,
der Diskokotheken, Tanzlokalen und Nachtklubs*,
– der sportlichen Wettkämpfe vor Publikum mit maximal 300 anwesenden Personen
der Schwimmbäder und Wellnesszentren, der botanischen  und zoologischen Gärten, der Kinos, Theater, Konzerthäuser , Casinos, Campingplätze, Bergbahnen, der Erotikbetriebe
ab 15.06.2020
Die Schweiz beendet die dreimonatige Grenzschliessungen für EU und EFTA Bürger. Einkaufen in Deutschland ist wieder möglich!
ab 20.06.20
Aufhebung der zahlenmässigen Begrenzung von Teilnehmenden an politischen Demonstrationen (bisher 300 Personen) Neue Pflicht: Gesichtsmaske tragen
22.06.20
Abstandsregel wird von 2m auf  1,5 m angepasst; Aufhebung des Verbots von Treffen von mehr als 30 Personen im öffentlichen Raum, Aufhebung  von Verbot von Veranstaltungen von über 300 Personen ,
Aufhebung  der Sitzpflicht in Gastrobetrieben (Restaurants, Bars, Clubs etc.)
Aufhebung der Polizeistunde ( keine Pflicht für Gastrobetriebe (Restaurants, Bars, Clubs etc. zwischen 0 Uhr und 6 Uhr zu schliessen), Aufhebung der Bestimmung zum Schutz von besonders gefährdeten Personen und der Präventionsmassnahmen auf Baustellen und in der Industrie
Seit dem 6. Juli 20 gilt im öffentlichen Verkehr (Zug, Bus, Tram, Bahnen, Schiffen) eine Maskentragpflicht ab 12 Jahren.


Swiss Covid App

Die SwissCovid App ergänzt das klassische Contact Tracing. Sie warnt, wenn man sich für eine bestimmte Dauer in der Nähe einer mit dem Coronavirus infizierten Person aufgehalten hat. Dazu muss diese nach dem positiven Test einen Code in die App eingeben. Den Code erhält sie vom kantonsärztlichen Dienst. Installation und Einsatz der App sowie die Eingabe des Codes sind freiwillig.  mehr Infos (Quelle BAG 26.6.2020).
Die Daten werden dezentral gespeichert.  Die App sendet keine Personen- oder Ortungsdaten an zentrale Speicherorte


Impfstoffe gegen Covid-19 

Derzeit gibt es für das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) keinen Impfstoff.  Fast 130 potentielle Impfstoffe werden derzeit im Labor, an Tieren und in einigen Fällen auch an Menschen getestet. mehr  (Quelle INFOVAC)
Sofern nicht auf Studien  an Menschen verzichtet wird,  braucht es für einen Impfstoff bis zur Anwendung minimal 12-18 Monate.

Grundimpfungen und Covid-19

Indikation für nicht aufschiebbare Impfungen

MMR Impfung    Impfung ohne Verzögerung impfen
FSME Impfung
:  Die Impfung darf begonnen oder weitergeführt werden  (Expositionsrisiko gegeben)
HPV  Impfung     Die 2.  Dosis darf auch erst nach 12 Monaten (statt erst nach 5 bis 6 Monaten) gegeben werden
Impfung bei Schwangeren  weiterhin Impfung gegen Pertussis (Keuchhusten) empfohlen
Indikation bei Personen >65 Jahre  Impfung gegen Pneumokokken empfohlen (Verfügung nicht gewährleistet  Prevenar 
Empfehlungen Impfungen (EKIF März 20)


Graphiken, Contact Tracing, Statistiken

and that`s how contact tracing can protect our health und privacy    mehr

wie geht es weiter? Zukunftsszenarien von Covid-19 eine spielbare Simulation (Marcel Salathé und  Nicky Case)  mehr

Die Reproduktionszahl R  (Reproductive Number)
sagt aus, wieviel Leute eine Infizierte Person im Schnitt ansteckt. Ist R grösser als 1, breitet sich das Virus aus, ist es kleiner, , niimmt die Ausbreitung ab.
The reproductive number estimates for Switzerland are also displayed on the National COVID-19 Science Taskforce website .

Die  Reproduktionszahl  ist in der Schweiz zur Zeit  (Mitt Mai 20) unter Null (ca 0.6-0.8). Sie tief bleiben auch unter gelockerten Lockdown Massnahmen.
Interessant ist , dass  die Zahl R bereits vor vor dem 13. bis 16.3.20 (Beginn des Lokdowns) am Sinken war. Offenbar haben die Social distancing Methoden bereits Wirkung gezeigt.


Kinder

Testkriterien Kinder 17.06.20 (BAG)


Schwangere

Schwangere sollen nicht mehr mehr gefährdet sein. Weil die Sars Pandemie jung ist, braucht es noch weitere Daten, um diese Aussage statistisch zu erhärten.   mehr (Quelle NZZ 8.7.20, Stephanie Lartz)


was wir aus der Coronazeit beibehalten könnten.  .

Suren bei Ardez im Unterengadin  (Foto Dr.G. Heeb)

wenn geschlossene Läden, Schulen und Restaurants Geschichte sind, können wir durchaus positive Aspekte aus der Krise beibehalten:

wir leben ruhiger und empfinden die Wochenenden zu Hause ohne Hektik und gelassener.  Kontakte zu Freunden und  Verwandten bleiben wichtig.
für Reisen vergessen wir nicht, welch verschiedene Landschaften und Naturparadiese die Schweiz uns vor der Haustüre bietet. Ob Badeferien am Bodensee oder Velotour im Unterengadin oder Bergtouren im Wallis – wie liegt das Schöne doch so nah!
wir sehen uns vorerst  um beim lokalen Gewerbe um, bevor wir die Amazon Päckli ins Haus bestellen. Der Dorfbeck und die Landi  sind so auch glücklicher .  .  .
wir pflegen die Solidarität mit den aelteren Menschen und zeigen uns hilfsbereit.
Wenn wir nicht jährlich nach „Uebersee“ fliegen, haben wir ein besseres Gewissen beim ökologischen Fussabdruck.


Häufige Fragen 

exzellente Sammlung  praxisrelevanter Fragen  MediX Zürich
Häufig gestelle Fragen   FMH    1.07.20
Bundesamt für Gesundheit Bern   BAG
Haus- und Kinderärzte Schweiz      mfe    30.3.2020


Dokumente Formulare Weblinks

EKRM ( Eidgen. Expertenkomitee für Reisemedizin)  COVID-19  Update   (Dr.Olivia Veit). Eine ausführliche, excelente  und aktualisierte Zusammenfassung !

Aerzteinformationen der Kantonsaerztin des Kt. St.Gallen Dr. D. Reinholz
Nr. 8  24.04.20;
Nr. 9 18.05.20;
Nr.10    Aerzteinfo10   Testkriterien Kinder 17.06.20 (BAG),
Nr. 11   Contact Tracing  25.06.20    Isolation (25.06.20)    Quarantäne (25.06.2020)
Aerzteinformationen FMH 
Schutzkonzept 1.7.20  für Arztpraxis

Meldeformulare BAG 

Prof. P. Vernazza Infektiologe St.Gallen  Beitraege zu Covid-19
Expedition mit überraschendem Ausgang – Ein epidemiologisches Lehrstück
Abstand halten: Warum und wieviel?
Kinder und Corona: Verwirrung pur!
Atemschutzmasken für alle – Medienhype oder unverzichtbar?

Palliative Care bei Covid-19
Fragen der ACP Patientenverfügung
(advance care planning) (Krones,Karzig,Otto,Liem,Loupatzis 03/2020)
 «Merkblatt Palliative Care bei COVID-19» und
«Palliative Care Notfallplan bei COVID-19», Behandlungsplan Pflegeheime 3-Stufen-Plan
Merklatt  Dr. A. Weber März 2020  Covid-19 und Palliativbehandlung
Verfuegung deutsch 

Musterbrief Beurlaubung von gefährdeten Personen  Attestvorlage

Alters- und Pflegeheime betreffend Coronavirus-Patienten
 Coronavirus Alters-Pflegeheime Anordnungen GD Zürich  (Medix)
Dokumentation Patientenwille betr. Verlegung ins Akutspital bei COVID-19-Erkrankung
 Dokumentation Patientenwille betr. Verlegung ins Akutspital  26.3.2020 (Medix)
Informationen der Fachgesellschaft Palliative Geriatrie
Covid-19-Pandemie: Aspekte der Palliative Care für alte und gebrechliche Menschen zu Hause und im Alters- und Pflegeheim (22.3.2020)
Betreuung durch Angehörige Quelle BAG  20.04.2020
Wirds eng, kommts zu einer Selektion,  Tages-Anzeiger  Dr. R. Kunz Stadtspital Waid
Maschinelle Beatmung oder «tender loving care», 26.03.2020  Neue  NZZ   Dr. A. Gerber
Anleitung für Sprechstunden per Anruf oder Video/  COVID-19:Telemedizin.Eine Anleitung für Sprechstunden per Anruf oder Video. 27.3.2020;

Merkblatt Contact-Tracing in obligatorischen Schulen Kanton St.Gallen Mai 2020

Strassenverkehr und Covid-19 – Bundesamt für Strassen

frequentliy asked questions „Pandemie und Betriebe“
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO 
Informationen und Empfehlungen 
Antrag auf Kurzarbeit  für aerztliches Praxispersonal     AeGe Kanton SG  20.03.2020
Aerzte Forum Swiss  Coronavirus 

Presse  Podcast NDR Deutschland Covid-19   im Interview mit Prof. C. Drosten, Virologe an der Berliner Charité
tägliche Updates als pdf s 
der Interviews mit Prof. C. Drosten Virologe an der Berliner Charité

Video    „Sie müssen unbedingt zuhause bleiben“ von Adriano Aguzzi,  einem Virenforscher  aus Zürich
Video     Coronavirus und Verhaltensmassregeln  von Alan Niederer Wissenschaftsjournalist der NZZ 13.03.2020

eine kleine Maskenkunde mehr NZZ 3.7.20  A.LemckeL Bueche und H.Ritz     mehr  BAG 


Infolines:   Bundesamt f. Gesundheit  +41 58 463 00 00


Impressum| Inhalt  |  Aktualisierung  1.Juli  2020
Dr.med. G. Heeb Facharzt  für Allg. Medizin,  Reisemediziner  Hausarztpraxis Poststrasse     Poststr. 12   9000 St.Gallen
osir.ch     dr-heeb.ch     blog.inforeisemedizin.ch      3.weltfreunde.ch    
Kontakt:   gallus(at)dr-heeb.ch