Mückenschutz

2009_11tanzan-1113_fgMücken und Bremsen

können beim Stechen Krankheiten übertragen. Schutzmassnahmen vor Mückenstichen vermindern das Risiko der Uebertragung von

Malaria  (Anopheles Mücke)

Dengue Fieber, Chikungunya und Zika (Tigermücke / Aedes Mücken),

Gelbfieber (Aedes Mücke)

Westnile Fieber

Schlafkrankheit  (Tse Tse Fliege)

Japanische Encephalitis (Armigeres subalbatus)

Leishmaniosis  („Sandflies“)

Loa Loa  (Bremse)

Malaria und Dengue Fieber sind nicht so seltene  Ursachen von Fieber bei Touristen, die übrigen Krankheiten deutlich seltener und abhängig von den geographischen Destinationen..

Einfach anzuwendende Mückenschutzmassnahmen

  •  hautbedeckende Kleidung (Hosen langbeinig, geschlossene Schuhe.  Blouse / Hemd langaermelig, Turnschuhe über die Knöchel, für Frauen leichtes Halstuch
  •  Cremes, Gels, Lotionen, Sprays (enthalten DEET / Icaridin /weitere)
  •  Mückennetze,imprägniert als Schutz am Schlafplatz (mit Pyrethroiden)
  • Aircondition und funkionsfähige Mückengitter an Fenstern / Türen
  • Imprägnierung der Kleider mit mückenabweisenden Stoffen (Nobite® Kleidung, Müko Rex)
  • Insektizidverdampfer, Räuscherspiralen (Coils) (Pyrethrum)

Wem sind diese Massnahmen speziell empfohlen:

Langzeitaufenthaltern in Gebieten mit hoher  Uebertragungswahrscheinlichkeit gewisser Krankheiten
Schwangeren (Malaria, Zika!)
Leuten, welche vorbeugend keine Malariaschutz Tabletten einnehmen wollen.
für gewisse Gebiete mit minimalem Malariarisiko 

„Wirken Vitamin B Präparate und Ultraschallgeräte?“
eher nicht!

Mosquito Factsheet  (ECDC)    Mosquito-borne diseases (ECDC)

Malariakarte mit Gebieten gelb, in diesen Gebieten ist als Schutz gegen Malaria lediglich ein Mückenschutz empfohlen

aktualisiert:    Juni 2018